European Hydrogen Bank: Pilotausschreibung im November

August 2023

Terms and Conditions für Pilotausschreibung vorgestellt

Die Europäische Kommission hat die Terms and Conditions (T&C) zur Pilotausschreibung der EU Hydrogen Bank vorgestellt

Wir haben auf hypa.at von der European Hydrogen Bank berichtet. Nun wird die Ausschreibung zum sogenannten „domestic leg“ konkreter, also der Erzeugung von Wasserstoff an Standorten im Europäischen Wirtschaftsraum (den EU-Staaten sowie Island, Norwegen und Liechtenstein). In den Terms and Conditions stellt die Europäische Kommission nun die Kriterien vor:

Die Ausschreibung wird über den EU Innovationsfonds abgewickelt und wird voraussichtlich am 23. November 2023 geöffnet. Bis zu 800 Millionen Euro werden bei der Pilotausschreibung vergeben. Die Förderung erfolgt in Form einer festen Prämie („fixed premium“) von maximal 4,5 Euro pro Kilogramm produzierten erneuerbaren Wasserstoffs („disclosed ceiling price“) über einen Zeitraum von zehn Betriebsjahren. Damit soll die Lücke zwischen den Produktionskosten und der Zahlungsbereitschaft der Nachfrager überbrückt werden.

Die Definitionen für den Erneuerbaren Wasserstoff entsprechen dabei jenen im delegierten Rechtsakt der RED II für RFNBO festgelegten, siehe auch unser HyPA-Factsheet "Die 'Farben' von Wasserstoff".

Reihungskriterium ist alleine der Preis. Die kleinsten förderbaren Elektrolyseure müssen eine Leistung von mindestens 5 MW elektrisch haben, die Obergrenze für ein Projekt liegt bei einem Drittel des Ausschreibevolumens. Das heißt, es wird mindestens drei finanzierte Projekte geben.

Mit der Pilotauktion sollen vier Ziele erreicht werden:

  1. Verringerung des Kostengefälles zwischen erneuerbaren und fossilen Energieträgern. Versteigerungen haben sich im Bereich der erneuerbaren Energien aus Sicht der EUK als erfolgreich erwiesen, da sie die erforderlichen Finanzmittel für die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energieträgern durch Preiswettbewerb senken und gleichzeitig private Investitionen mobilisieren.
     
  2. Preisermittlung und die Bildung eines Marktes für erneuerbaren Wasserstoff. Wettbewerbsorientierte Auktionen mit einem einfachen und transparenten Aufbau legen die Produktionskosten offen und schaffen wertvolle und vergleichbare Preispunkte, die dazu dienen können, einen europäischen Wasserstoffmarkt in Gang zu bringen.
     
  3. Verringerung des Risikos für europäische Wasserstoffprojekte, Verbindung von Angebot und Nachfrage von erneuerbarem Wasserstoff im Inland, Senkung der Kapitalkosten und Mobilisierung von Privatkapital. Angesichts des Umfangs der erforderlichen Investitionen sollte die Unterstützung durch den Innovationsfonds als Anschubfinanzierung für verstärkte private und unternehmerische Investitionen betrachtet werden.
     
  4. Verringerung des Verwaltungsaufwands und der Kosten dank kurzer, schlanker und transparenter Verfahren.

 
Weitere Informationen und die Terms & Conditions finden Sie auf der Website der Europäischen Kommission.

Am 5. Oktober 2023 veranstaltet die EU-Kommission ein Webinar zur Erläuterung der Bedingungen zur Teilnahme an der Pilotauktion. Die Registrierung ist hier möglich.

 

Ähnliche News

29.06.2023

Die Europäische Wasserstoffbank

Über aktuelle Entwicklungen rund um die Europäische Wasserstoffbank berichtet Andreas Indinger vom HyPA-Management (Österreichische Energieagentur).

Weiterlesen
09.08.2023

ENIN: Zweite Ausschreibungsrunde startet!

Das Klimaschutzministerium fördert die Anschaffung emissionsfreier Nutzfahrzeuge (darunter auch Wasserstoff-Fahrzeuge) mit dem Programm ENIN. Die 2. Ausschreibungsrunde ist am 9. August gestartet.

Weiterlesen
08.11.2023

EBIN: Fünfte Ausschreibungsrunde startet!

Das Klimaschutzministerium fördert die Anschaffung emissionsfreier Busse (darunter auch Wasserstoff-Fahrzeuge) mit dem Programm EBIN. Die 5. Ausschreibungsrunde läuft von 8. November 2023 bis 24. Jänner 2024.

Weiterlesen
16.11.2023

FTI-Förderungen: Einreichfenster jetzt geöffnet!

Das Klimaschutzministerium under der Klima- und Energiefonds fördern zahlreiche FTI-Projekte. Aktuell sind wieder Einreichfenster für das Energieforschungsprogramm und die Initiative "Take Off" geöffnet - Wasserstoff spielt dabei eine große Rolle.

Weiterlesen
13.02.2024

Förderung für Oberösterreich: "H2 for Transition"

Das Ausschreibungsfenster für das Förderprogramm "H2 for Transition" ist bis 22.05.2024 geöffnet, etwa 4,0 Mio. € stehen für neue Methoden, Technologien, Prozesse und Verfahren auf Grundlage von Pilot- und Demonstrationsanlagen zum Thema Wasserstoff zur Verfügung.

Weiterlesen
26.02.2024

Wasserstoffförderungsgesetz in Begutachtung

Am 26.02.2024 ist das Wasserstoffförderungsgesetz (WFöG) in Begutachtung gegangen. Dieser Artikel bietet einen Überblick über die Inhalte des Gesetzesentwurfs und die weiteren Schritte im parlamentarischen Prozess.

Weiterlesen
08.05.2024

Übersicht der Förderungen auf HyPA aktualisiert

Im Jahr 2024 stehen zahlreiche nationale und europäische Förderungen für Forschung und Innovation zur Verfügung, die auch für Wasserstoff relevant sind. HyPA hat dazu die Übersicht der Förderungen aktualisiert. Beispiele: Ende April wurde die neue FTI-Initiative „Energieforschung – Potenziale nutzen & Zukunft gestalten“ des Klimafonds gestartet, Wasserstoff ist in einem der Schwerpunkte prominent verankert. Und ab 22. Mai sind wieder Einreichungen für emissionsfreie Busse und Infrastruktur möglich (EBIN).

Weiterlesen
15.05.2024

WFöG heute im Ministerrat

Nach der Begutachtung und Überarbeitung ist heute das Wasserstoffförderungsgesetz durch den Ministerrat gegangen. Verglichen mit dem Begutachtungsentwurf findet sich nun ein deutlich höheres Budget.

Weiterlesen
16.05.2024

2. EU-Auktion: Befragung zum "Terms & Conditions"-Entwurf

Für die nächste kommende Auktion für RFNBO-Wasserstoff de EU-Wasserstoffbank wird um Rückmeldung zum Entwurf der allgemeinen Bedingungen gebeten. Rückmeldungen können über folgende Wege eingebracht werden.

Weiterlesen
22.05.2024

6. Ausschreibung von EBIN gestartet

Am 22.05.2024 öffnete die 6. Ausschreibung des Förderprogramms "EBIN - Emissionsfreie Busse und Infrastruktur" mit einem Förderbudget von € 30 Millionen. Weitere Informationen gibt es beim Online-Kick-off am 29.05.2024 um 9:00 Uhr.

Bei Interesse sollte das verpflichtendes Beratungsgespräch vor dem 03.07.2024 per Mail an ebin@ffg.at vereinbart werden.

Weiterlesen
10.06.2024

Wasserstoff erneut Platz 1 bei Forschungsausgaben

Die Energieforschungserhebung 2023 für Ausgaben der öffentlichen Hand in Österreich wurde Anfang Juni veröffentlicht. Ein Ergebnis daraus ist, dass bei keiner anderen Kategorie 2023 mehr Energieforschungsmittel ausgeschüttet wurde als für das Thema "Wasserstoff".

Weiterlesen